Ein Brief an mein Zukunfts-Ich

Hallo, ihr Lieben,

mich hat heute ein Brief erreicht, den ich vor knapp einem Jahr geschrieben hatte. Und zwar ist es ein Brief an mein Zukunfts-Ich.

Es war gerade ein ziemlich emotionaler Moment und ich war den Tränen nahe, als ich ihn geöffnet und gelesen habe. Denn als ich ihn geschrieben hatte, hatte ich nicht gewusst, wie meine Zukunft aussehen würde.

Klar, das weiß niemand, doch bei mir ist es so, dass ich Anfang 2017, knapp 3 Wochen nach meinem 25. Geburtstag die Diagnose Krebs bekommen habe, was mich natürlich völlig aus der Bahn geworfen hat. Ich dachte, mein Leben wäre vorbei. Nach der Diagnose ging auch alles Schlag auf Schlag. Unzählige Untersuchungen folgten und natürlich die Chemo- und Strahlentherapie. Im Anschluss ging es für mich direkt in eine Reha für junge Erwachsene, wo ich wunderbare Leute kennengelernt habe, mit denen ich auch noch heute im Kontakt stehe.

 

Jedenfalls schrieben wir am Ende der Reha unserem Zukunfts-Ich einen Brief. Darin habe ich mir gewünscht, dass der Krebs „besiegt“ ist, ich wieder gut in meine Arbeit eingestiegen bin, ich weiterhin Sport mache und dass mein Roman veröffentlicht wird und bei den Lesern gut ankommt.

Und was soll ich sagen?

Bis auf den Sport (shame on me) sind meine Wünsche in Erfüllung gegangen!

Dafür bin ich den tollen Leuten in meinem Umfeld, meinen Ärzten und natürlich euch, meinen Lesern, sehr dankbar. Ihr wisst gar nicht, wie glücklich es mich macht, dass Unersättlich euch gefällt.

Beim Zeitpunkt der Diagnose steckte ich mitten in der Überarbeitungsphase und hatte Angst, dass ich das Buch nicht veröffentlichen könnte. Aber als das Gröbste überstanden war, konnte ich mein Baby doch in die weite Welt lassen und darüber bin ich unendlich glücklich.

 

Der aktuelle Stand ist, dass es mir gut geht, und ich hoffe, dass es so bleibt, damit ich noch ganz viele weitere Geschichten für euch schreiben kann. <3

 

Bitte schätzt jeden noch so kleinen Augenblick, denn wie ihr seht, geht es manchmal ganz schnell. Von heut auf morgen kann plötzlich alles anders sein, deswegen müssen wir unser Leben wertschätzen und vor allem genießen. Denkt bitte immer daran.

Ich bin gerade etwas aufgeregt, da dies das erste Mal ist, dass ich offen darüber spreche, denn selbst in meinem Umfeld wissen es nicht viele. Aber ich möchte mit diesem Post allen Kraft spenden, die bereits in irgendeiner Weise mit dem Thema Krebs konfrontiert wurden.

Wenn ich dazu bereit bin, detaillierter darüber zu sprechen, folgt auf alle Fälle ein weiterer Post. Aber scheut euch nicht davor, mir zu schreiben, falls ihr Fragen habt oder ein paar aufmunternde Worte braucht.

 

Alles Liebe

Linda

Kommentar schreiben

Kommentare: 0